Fini, Léonor

Argentinien / Frankreich / Italien
20. Jahrhundert
Figurative Kunst / Moderne / Surrealismus
Portrait of Leonor Fini LCCN2004662874

1936, Foto: Carl Van Vechten

1907 – 1996

Fini (richtiger Name: Eleonora Fini) war eine französische Malerin, Illustratorin, Bühnen- und Kostümbildnerin argentinisch-italienischer Herkunft. In Argentinien geboren, floh ihre Mutter mit ihr vor dem Vater nach Italien, als sie ein Jahr alt war. Sie galt als nicht unterrichtbar und bildete sich selbst aus. Mit 30 Jahren übersiedelte Fini von Italien nach Paris und Max Ernst, Man Ray und Salvador Dalí wurden ihre Freunde. Sie nimmt an einigen der großen Surrealisten-Ausstellungen teil, lehnt aber eine Mitgliedschaft ab. Freiheitsliebend und unabhängig wie sie ist, kann sie mit der autoritären Art Bretons und seinen »Gesetzen« nichts anfangen. Ihre Malerei lässt sich am besten in die Kategorie des Phantastischen einordnen, verbunden mit einer barocken Prachtentfaltung. Viele ihrer Gemälde handeln von erotischen Phantasien, mythischen Mischwesen und dem Tod. Finis Schaffen fand bereits zu Lebzeiten hohe internationale Beachtung.