Wagner, Otto

Otto Wagner (1841–1918)

1841 – 1918

Der Wiener Architekt, Aechitekturtheoretiker, Visionär, Stadtplaner, Innendekorateur und Möbeldesigner katapultierte das Wien des Fin de siècle ins 20. Jahrhundert. Als Mitbegründer der revolutionären Künstlervereinigung Wiener Secession prägte er das Stadtbild Wiens wie kein Anderer. Er gilt als Schlüsselfigur der Jugendstil-Architektur und der Moderne, indem er die Schönheit der Schlichtheit zelebrierte. Hauptsächlich bekannt ist er für seine secessionistische Phase mit flächigen Ornamenten. Er verwendete neue Materialien wie Stahlbeton und Aluminium und mit der Zeit wurden seine Bauwerke nüchterner, strebten nach den Formen reiner Funktionalität und näherten sich der neuen Sachlichkeit. Die Otto-Wagner-Kirche in Wien, die für die Patienten des Spitals für psychisch Kranke gebaut wurde, ist die erste Kirche des modernen Zeitalters in Europa und in vieler Hinsicht revolutionär: lichtdurchflutet, aus weissem Marmor und mit goldenem Dach und zahlreichen Ornamenten ist sie ein Highlight der Jugendstil-Architektur. Das berühmteste und modernste Bauwerk Wagners, die Postsparkasse, stand mit ihrer Schlichtheit und funktionellen Schönheit in krassem Gegensatz zu den allgegenwärtigen stuckverzierten Palästen und Wohnhäusern Wiens.