Van Eyck, Jan

Niederlande
15. Jahrhundert
Renaissance
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Portrait_of_a_Man_by_Jan_van_Eyck-small.jpg
Portrait eines Mannes (Selbstportrait?), Jan van Eyck, 1433

1395 – 1441

Flämischer Maler des Spätmittelalters, Begründer und zugleich berühmtester Vertreter der altniederländischen Malerei.

Van Eyck ging von Tempera zu Ölmalerei über.

Sein hervorragendes Können betreffend Maltechnik und naturalistischem Empfinden brachte ihm auch den Titel : „König der Malerei „ein, was oft auch heute noch so gesehen wird.


Zitat aus untenstehendem Link:

Wenn Jan Landschaften malt„, so Erwin Panofsky, „die sich ‚über 50 Meilen auszudehnen scheinen‘, so bewahren noch die entferntesten Gegenstände, wie stark an Größe auch verringert und an Farbigkeit zurückgenommen, dasselbe Maß an Körperlichkeit und dieselbe vollkommene Deutlichkeit, wie die nächstgelegenen Gegenstände sie zeigen. Jan van Eycks Auge arbeitet als Mikroskop und als Teleskop zugleich.“

Sein Hauptwerk ist der Genter Altar (1435):
http://www.deutschlandfunkkultur.de/genter-altar-der-brueder-van-eyck-hypnotisierend-schoene.976.de.html?dram:article_id=296477