Tizian, Tiziano Vecelli

Italien
16. Jahrhundert
Renaissance
Tizian 090FXD

Selbstporträt, um 1562

Lebenszeit: 1490 – 1576

Tizian ist einer der wichtigsten Vertreter der Hochrenaissance (neben Leonardo da Vinci, Michelangelo Buonarotti, Raffael).
Tizian gilt als der beste, bekannteste Maler der Venezianer Malerei des 16. Jahrhunderts. Seine Themen sind weltliche, sakrale und griechisch/römisch-mythologische Motive.
Die Stadt Venedig gibt ihm den Auftrag, alle Dogen zu portraitieren.
1532 malt er den Kaiser Karl V. so gut (resp. „beschönigt“), dass dieser ihn zu seinem Hofmaler ernennt und ihn zum Ritter schlägt.

1538 malt er die „Venus von Urbino“. Dieses Gemälde macht ihn berühmt. Das Gemälde ist in den Gallerias degli Uffizi in Florenz zu sehen.

Venere di Urbino

Tizian, „Venus von Urbino“, 1538

Tizian ist berühmt und wohlhabend. Dank jährlichen Unterstützungs-Geldern vom Marquis del Vasto und von Kaiser Karl V. hat er ausgesorgt.
1576 stirbt er an der Pest, die in diesen Jahren in Venedig wütet.

Titian - Christus und Maria Magdalena Noli me tangere

Tizian, „Christus und Maria Magdalena – noli me tangere“, ca. 1512

Tizian-Madonna mit dem Kaninchen

Tizian, „Madonna mit dem Kaninchen“, ca. 1530

Tizian 081

Tizian, „Kaiser Karl V. mit Ulmer Dogge“, 1533

Tizian 056

Tizian, „Isabel d’Este“, 1534-1536

Tizian 086

Tizian, „Salomé mit dem Haupt Johannes des Täufers“

Tizian 100

Tizian, „Venus und Orgelspieler und kleiner Hund“, ca. 1550