Phillips, Richard

geb. 1962 Die Bilder des US-amerikanischen hyperrealistischen Malers sollen eine ironische Auseinandersetzung mit Massenmedien, Bildproduktion und wie die Gesellschaft diese aufnimmt, sein. Dabei bedient er sich verschiedener Quellen; er setzt Bildmaterial von Pop- und Trash-Ikonen, Politikern oder auch Elemente aus Nachrichten- und Werbeanzeigen in Malerei um. Typisch für den kontroversen Künstler sind Übertragungen von für Werbezwecke produzierten Fotografien […]

Dodd, Lucy

geb. 1981 Die Bilder der US-amerikanischen Malerin und Installationskünstlerin erinnern an geologische Formationen. Die Oberflächen entstehen mit Pigmenten traditioneller Art und zufällig gefundenen Materialien, wie Sepia, Hämatit, Mate-Extrakt, Flechten und Pilze, die verrieben, versprüht, verschmiert, aufgetupft oder in natürlichem Zustand belassen werden. Sie versteht jedes ihrer Werke als Charakter, der in einer rituellen Handlung entsteht, während durch Hinzufügen […]

German, Vanessa

2009 geb. 1976 Vanessa German ist eine afroamerikanische Bildhauerin, Malerin, Schriftstellerin, Aktivistin, Performerin und Dichterin mit Sitz in Pittsburgh, Pennsylvania. Die Autodidaktin befasst sich mit Problemen wie White Supremacy, Rassismus, Waffengewalt und Prostitution. German ist v.a. bekannt für Mixed-Media-Skulpturen und Installationen, oftmals auf Puppen aufbauend, welche mit allerlei gefundenen Gegenständen und Materialien versehen werden. Mit diesen dreidimensionalen Collagen […]

Gibbs, Jerrell

geb. 1988 Der afroamerikanische Künstler malt seine Bilder nach Familienfotos und Erinnerungen; Alltagsszenen, die er ausdrucksvoll auf dynamischem, fast schon lebendigem Hintergrund darstellt. Mit lockeren, verspielten Pinselstrichen erlangt er einen illustrativen Stil. Die Nonchalance, die Wahl der Bildausschnitte sowie der Hintergrund, dem dieselbe Aufmerksamkeit zuteilwird wie dem Ausdruck der Porträtierten, kommen einer Hommage an Henri Matisse gleich.

Hobbie, Jocelyn

geb. 1969 Die US-amerikanische Malerin ist bekannt für hyperrealistische, in grellen Farben gehaltene Frauenporträts. Die cartoonartigen Bilder sind sowohl klassisch als auch zeitgenössisch, mit Einflüssen von Botticelli, über Gustave Courbet bis Edward Hopper. Die ausdruckslosen Gesichter der porträtierten Frauen stehen dabei in krassem Gegensatz zu den schreienden Farben und hypnotisierenden Mustern der Kleidung und des Hintergrunds.

Dunn, Kyle

geb. 1990 Der aufstrebende US-amerikanische Künstler fertigt als Absolvent der Kunstschule in Skulptur Bilder mit integrierten aus Schaumstoff geformten dreidimensionalen Elementen, eigentliche Reliefs an. Auch die gemalten skulpturalen, athletischen und gelenkigen Körper und die dargestellten Objekte haben die ausdrucksvolle Klarheit der Form der Sowjet-Ära. In seiner Arbeit erfindet Dunn als Teil der queeren Kunstszene gesellschaftliche Konventionen der männlichen […]

Barbee, Kate

Geburtsdatum unbekannt Die US-amerikanische Mixed-Media-Künstlerin kombiniert in expressionistischen Arbeiten Malerei, Zeichnung, Collage, Wachs, Stoffstücke und Stickerei. In einem pseudo-kubistischen Stil kreiert sie gebrochene Kompositionen mit dekonstruierten Figuren, die die aufgewühlte Beziehung zu ihrem Körper ausdrücken.

Bianchet, Nicole

geb. 1975 Die US-amerikanische Künstlerin ist in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Fotografie, Skulptur und Installation tätig, wobei ihr Fokus auf der Malerei liegt. Die grossen surreal anmutenden Bilder, für die sie Sperrholzplatten mit dem Messer bearbeitet und bemalt, bezeichnet sie als emotionale Landschaften. Sie lebt in der Niederlande und Deutschland.

Weyant, Anna

geb. 1995 Anna Weyant ist eine in New York lebende Kanadische Malerin. Ihre in düsteren Farbtönen gehaltene Malerei stellt vor allem Stillleben und junge, puppenhafte Mädchen und Frauen dar. Dabei kombiniert sie den Stil der niederländischen Meister des Dutch Golden Age mit Einflüssen aus Kinderbüchern und einem Bewusstsein für die zeitgenössische Populärkultur und Social Media. Dabei spielt sie […]

Curtiss, Julie

1982 Die grotesk anmutenden Werke der französische Künstlerin befassen sich mit dem Gegensatz von Natur und Kultur und der verschiedenen Aspekte weiblicher Identität. Zu ihrem bildlichen Repertoire zählen gerahmte oder abgetrennte Körperteile, gesichtslose Figuren, aus Haaren bestehende Körper, Symbole einer stereotypen Weiblichkeit wie lange Fingernägel, aufwändige Frisuren, High-Heels und gezähmter Häuslichkeit wie Teegeschirr. Zahlreiche Referenzen der Kunstgeschichte greift […]

1 2 3 14